Swedcarforum.at

das freundliche Forum für Saab-Fans

Wer hat die Marktanteile von Saab in Schweden kassiert?

Zum gemütlichen Hinsetzen und einfach nur SAAB-quatschen. Alles saabisches, was sonst in kein anderes Forum passt.

Moderatoren: Handy-Fan, alexaero

Ist Volvo die Saab-Alternative

Einmal Saab, immer Saab
4
57%
Ja Volvo ersetzt für mich den Saab
2
29%
Die Alternative kommt nicht aus Schweden!
0
Keine Stimmen
Keine Ahnung woher die Alternative stammen wird
1
14%
 
Abstimmungen insgesamt : 7

Wer hat die Marktanteile von Saab in Schweden kassiert?

Beitragvon Handy-Fan » 10.08.2015, 08:49

Wer hat wohl die Marktanteile bei den Neuwagen von Saab übernommen?
Ist Volvo die Alternative?
Naheliegend wäre es gewesen – nach dem Verschwinden von Saab aus dem Neuwagengeschäft – dass Volvo die Marktanteile in Schweden besetzen würde. Zumindest einen erheblichen Teil davon hätte Göteborg, mit Heimvorteil, kapern können. Denkt und vermutet man…Falsch ! Die erfolgreiche Piratentruppe kam nicht aus Schweden…
Die siegreichen Freibeuter stammen aus Niedersachsen. Erstaunlich, aber laut einer Untersuchung von Ynnor Fakt. Fast im Alleingang hat sich die Wolfsburger Kernmarke die Marktanteile von Saab auf dem schwedischen Markt geholt. Ausgehend vom Jahr 2010 konnte VW den Marktanteil von ursprünglich 12% um fast 19 % steigern. Auch die anderen deutschen Anbieter wie BMW, Mercedes und Audi legten in diesem Zeitraum zu, aber bei weitem nicht so stark wie Volkswagen.
Das erfolgreiche Kapern der Saab Marktanteile durch die Piratentruppe von VW führt, laut Ynnor, das komplette Versagen der Volvo Vertriebsabteilung vor Augen. Zwar sei es verständlich, dass Saab fahrende Individuen einen Wechsel zu Volvo ablehnen würden (!) , aber es gehe beim Volumen vor allem um das Flottengeschäft und um Verträge für Firmenwagen. Soweit die Studie.
Der Volvo Marktanteil stagniert in Schweden bei 19 bis 20 %; beliebtestes Modell ist der kurz vor seiner Ablösung stehende V70. Der Volkswagen-Konzern beherrscht mit seinen Marken Audi, Seat, Porsche und VW mittlerweile mehr als ein Viertel des Marktes. Längst Geschichte sind die Zeiten eines Volvo 240, wo fast jedes zweite Auto in Schweden aus dem Werk auf Hisingen kam.
Wahrscheinlich hätte die Mehrzahl der Leser, so wie ich, auf einen Übergang des Saab Volumens an Volvo gewettet – zumindest im Heimatland. Wir alle hätten falsch gelegen. Ähnlich sieht es, nach nicht repräsentativen Erhebungen des Blogs, in Deutschland aus. In der ersten Welle, mit dem Wechsel der Dienstwagenfahrer und Kilometerkönige, schien Volvo die Motorhaube vorne zu haben. Einige Schweden-affine Leser wechselten in den Jahren 2011 und 12 nach Göteborg und schrieben – wie so viele andere auch – eine Abschiedsmail an den Blog.
Langfristig scheinen aber auch hier die deutschen Marken ganz klar vorne zu liegen. An der gefühlten Spitze BMW, gefolgt von Ingolstadt und Wolfsburg.
Warum Volvo bei den Saab Fahrern nur schwer einen Stich machen kann, ist mir nur teilweise klar. Okay, die Philosphie von Saab unterschied sich schon immer von der des großen Nachbarns. Ausserdem fehlt vermutlich das passende, Saab-Fahrer-kompatible Produkt. Der praktische und sympathische V70 ist mir zu alt, die 60er Baureihe mit Kombi, Limousine und SUV packen es gar nicht auf meinem Radar. Der neue XC90 immerhin ist interessant und ein spannender Auftakt zur Erneuerung des Angebots.
Mag sein, dass sich die Situation bald grundlegend ändern wird. Auf NEVS zu warten ist bei der aktuellen Faktenlage sinnfrei; Wunder sind wahrscheinlicher. Volvo hingegen hat einen Plan, und bei Volvo arbeiten eine ganze Menge früherer Saab Ingenieure. In den nächsten 4 Jahren wird die komplette Modellpalette erneuert, eventuell findet sich dabei eine Neuerscheinung, die man mag, und die einen unserer Saabs als Alltagsauto ersetzen könnte.
Der Blog wird sich im Herbst dem Thema annähern. Ein Saab-Volvo Story ist in Vorbereitung, und auf eine sehr spezielle Art und Weise (mit viel Saab im Herzen) wagen wir uns an dieses Experiment.
Wie sehen die Leser das Thema? Ist Volvo die schwedische Alternative zu Saab, oder geht das gar nicht? Saab bis zum bitteren Ende, so lange es irgendwo einen fahrbaren Untersatz aus Trollhättan gibt, oder Saab als Hobby und im Alltag einen Volvo? Ich bin auf die Meinungen und das Ergebnis der Abstimmung gespannt.


Quelle

Ich hab gleich selbst eine Umfrage erstellt. Es würde mich interessieren, wie Ihr darüber denkt und postet doch Eure Alternativen gleich hier im Forum :)
Gruss Handyfan

ab 02/2015: Saab 9-5 I Mr. Big
11.4.2007-02/2015: Saab 9³ II SC Erik Carlsson
4.10.2010-01/2012: Saab 9³ I Blacky
23.1.2012-05/2012: Saab Saab 9-5 I Bluebird
saabbyhirsch@gmail.com
swedcarforum.at@gmail.com
Benutzeravatar
Handy-Fan
Admin / Schuh-Spanner / Tanker
 
Beiträge: 8487
Registriert: 16.03.2007, 14:59
Wohnort: Altstätten; Rheintal; CH

Re: Wer hat die Marktanteile von Saab in Schweden kassiert?

Beitragvon TeeKiller » 11.08.2015, 22:15

Hm, Alternativen...

Volvo passt vom Understatement und der sachlichen/nordischen Nüchternheit, wenngleich sich hier in den letzten Jahren doch einiges soweit verändert hat, dass man nun seinen eigenen - modernen - Stil neudefiniert hat.

Ansonsten empfinde ich neben den 60/70er Volvos nur Nischenprodukte als tatsächlich näherungsweisen Ersatz, für mich v.a. interessant bspw. Subaru Legacy, Alfa 159 od. Giulia, Suzuki Kizashi, Citroen C5/C6.
Viel mehr gibt's dann schon nicht mehr, vom Mainstream noch am ehesten BMW, sonst Mazda (3/6) od. Skoda (Octavia, neuer Superb)

Ich selbst fahre mittlerweile Volvo (S60), wenngleich der Saab nach wie vor da ist.
Die beiden sind nicht direkt vergleichbar, aber in Summe ist der Volvo eindeutig das bessere Auto.
Besser bedeutet jedoch gleichzeitig nicht, dass er auch mehr "Seele" hat, der Volvo ist mehr der Cruiser, während der Saab den sportlichen Vertreter mit speziellen Vorzügen darstellt.

Im Vgl. 9-3 II MY2007 (Technik/Cockpit schon MY2008) S60 MY2010 (erste Serie vom Neuen) merkt man trotz nur 3er Jahre den riesen Unterschied, den GM viel zu lange hat auflaufen lassen (Technik, Verarbeitungsqualität, Plattform).

Nach mittlerweile >3 Jahren im Volvo (55 tkm) und >7,5 Jahren im Saab (120 tkm) kann ich folgendes Resümee ziehen:
- Volvo fährt angenehmer (Abrollkomfort, Dämmung, Verarbeitung etc.) und bietet weit mehr Optionen (neues Modell, Innenraumkonfig etc.)
- ...ist problemloser (bei bisher 80 tkm/>5 Jahren kein einziger Mängel, da hatte ich mit dem Saab 2-3 Probleme)
- der Saab ist natürlich sportlicher und die Sport/Teilleder-Sitze mir lieber (besser will ich nicht behaupten)
- der Saab Kombi ist generell trotz "nur" 420 Liter Kofferraum unheimlich praktisch (Schnitt, Öffnung, Variabilität), ich vermisse unseren 540 Liter Kombi davor (Octavia I) in keinster Weise...
- der Saab ist Aussen einfach das schönere Auto - einfach zeitlos; ich schaue ihn mir heute immer noch gerne an und bereue den Kauf keine Minute --> seltene Autos abseits des Mainstreams bleiben für mich länger schön/interessant, der gefällt gut gepflegt auch im Alter von 10 Jahren noch, womit man auch gerne länger damit rumfährt.
Saab 9-3 II Salomon SC, 1.9TiD S + Hirsch, titangrau
Volvo S60 D3 Geartronic
BMW 218i Active Tourer
TeeKiller
Saabaddict
 
Beiträge: 627
Registriert: 28.01.2008, 19:49
Wohnort: Bad Fischau bei WN


Zurück zu Saab Rückbank "Dies und Das"

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron